Arcanoa

Das Arcanoa wurde 1988 von zwei Frauen erdacht und erbaut, aus Recyclingmaterialien um die Umwelt zu entlasten und Kunst daraus zu machen. Während der Bauzeit waren mehrere Künstler, z.B. die Dead Chickens am Bau der Einrichtung beteiligt. So entstand viel aus Stahl + Stein, wie der Tresen mit einem Fluss aus fließendem Wasser darin. Das Arcanoa wurde gebaut für alle, die etwas kreatives vermisst haben, ein soziales Projekt für Kunst und Künstler, das allen Spaß macht.

1998 mußte das Arcanoa umziehen, da das Haus verkauft wurde. Es wurde in einem anderen Objekt neu aufgebaut, aus alten und neuen Materialien. Hier entstanden viele Mosaikarbeiten, die zum Träumen einladen, und weitere Stahlkonstruktionen wie z.B. eine Stahltreppe mit dem Drachenflügel.
Durch zahlreiche Mittelaltermärkte in und um Berlin, an denen auch das Arcanoa mit darstellendem Handwerk beteiligt ist, entstand schon 1990 eine große Begeisterung für das Mittelalter, da auch dort das „Handwerk“ zu Hause ist. So bietet das Arcanoa auch Einrichtungsgegenstände des Mittelalters, z.B. Wikingersitztruhen, und jeden Mittwoch einen Spielleute-Abend.